Nationalpark News - Renchtal - Im Schwarzwald ganz vorn.

Gemeinsam in den Frühling starten

Auf in den Frühling und bei hoffentlich schönem Wetter die Natur im Nordschwarzwald genießen – dazu können am 4. Mai alle, die Lust haben, auch einmal ganz spontan aufbrechen. Denn dann heißt es im Nationalpark: „Gemeinsam Grenzen überwinden“. An diesem Tag sind im Rahmen des bundesweiten Aktionstages Barrierefreiheit alle Naturliebhaberinnen und Naturliebhaber eingeladen, an der Führung teilzunehmen. Sie ist barrierefrei für gehörlose, blinde und sehbehinderte Menschen, Menschen mit eingeschränkter Mobilität, Menschen mit kognitiven Einschränkungen und Menschen ohne Behinderung. Dabei steht im Fokus zusammenzukommen, gemeinsam die Natur zu erleben, sich kennenzulernen und auszutauschen. Es wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von fünf Euro erhoben, eventuell kommen auch Buskosten hinzu. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich – wer Lust auf Natur und gemeinsames Erlebnis hat, findet sich einfach am 4. Mai um 10.15 Uhr am Nationalparkzentrum Ruhestein ein.
Ebenfalls um Grenzerfahrungen, diesmal allerdings speziell für Männer, geht es bei einer mehrtägigen Veranstaltung vom 8. bis zum 10. Mai. „Natur kennt keine Grenzen, eine gesunde Arbeitsbelastung schon“, weiß Olaf Hofmann, Experte für grüne Resilienz. Gemeinsam mit seinem Sohn, der Ranger im Nationalpark ist, lädt er die Teilnehmer dieser Mehrtagestour daher dazu ein, den Alltag bewusst hinter sich zu lassen und in der Natur des Nationalparks einen wohltuenden Ausgleich zu finden. Unter anderem können die Männer Ideen für Wildniserfahrungen vor der Haustür sammeln: unter den Sternen schlafen, ein knisterndes Lagerfeuer entfachen, Grenzen neu spüren. Das Wahrnehmen der eigenen Grenzen während dieser Tage kann den Überblick im Leben schärfen. Wen das anspricht, der sollte nicht lange zögern: Anmeldeschluss für die Tour „Grenzgänge für Männer“ ist schon am 1. Mai.
Eine informative Wanderung wartet am 10. Mai auf Interessierte. Hier kann man sich treiben lassen zwischen Vergangenheit und Gegenwart – immer mit Blick auf den Fremdenverkehr im Schwarzwald. Auf der Tour erfährt man viel über die „Sommerfrischler und Skifahrer“, die im Laufe der Zeit auch die Infrastruktur im Nordschwarzwald geprägt haben. Vergangene Pracht und frische neue Ideen im Tourismus, den der Nationalpark Schwarzwald seit fünf Jahren nun ebenfalls bereichert, sind die Themen der Führung. Start ist am 10. Mai um 15 Uhr an der
Bushaltestelle Plättig (B500). Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich. Anmeldeschluss ist der 9. Mai, 13 Uhr.
Diese und weitere Veranstaltungen im und rund um den Nationalpark Schwarzwald:

Wer auswandert, ob freiwillig oder gezwungen, lässt immer etwas zurück, vor allem Freunde und Verwandte, die manchmal über Generationen hinweg Kontakt halten. So auch viele deutschstämmige Amerikaner, die ihre Wurzeln in den früheren Waldkolonien Hundsbach, Herrenwies und Erbersbronn haben. Doch wann brachen die Auswanderer auf in die Neue Welt, weshalb sind sie ausgewandert und wo sind sie gelandet? In einem knapp einstündigen Vortrag zeichnet Wolfgang Herzog, dessen Vorfahren aus Hundsbach stammen, beispielhaft einige Lebensläufe von Auswanderern aus den Waldkolonien. Die Recherchen von Wolfgang Herzog werden nach Eröffnung des Nationalparkhauses in Herrenwies zu sehen sein.
Interessierte sind herzlich eingeladen zuzuhören und mit zu diskutieren. Wer ebenfalls Verwandtschaft in Übersee hat, darf natürlich auch gern mit Unterlagen, Fotos und Erzählungen zum Erfahrungsschatz und gemeinsamen Austausch beitragen.
Termin: Donnerstag, 2. Mai, 19 Uhr
Treffpunkt: Murghalle Forbach, 1. OG
Teilnehmer: alle Interessierten
Referent/-in: Wolfgang Herzog
Anmeldung: nicht erforderlich
Gemeinsam Grenzen überwinden
Feste und Aktionen
Am ersten Maiwochenende gibt es bundesweit Aktionen im Rahmen des „Aktionstages Barrierefreiheit“. Grenzen im Alltag abbauen, keine neuen Grenzen aufbauen, gemeinsam Grenzen überwinden! Das ist auch Thema der Tageswanderung vom Schliffkopf bis zum Ruhestein. Die Idee: Gemeinsam auf den Weg machen, den Nationalpark erleben und voneinander lernen. Am Ruhestein gibt es einen gemeinsamen Abschluss.
Termin: Samstag, 4. Mai, 10.15 – 15.45 Uhr
Hinweis: Barrierefrei für gehörlose, blinde und sehbehinderte Menschen, Menschen mit eingeschränkter Mobilität, Menschen mit kognitiven Einschränkungen und Menschen ohne Behinderung.
Treffpunkt: Nationalparkzentrum Ruhestein
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
Teilnehmer: alle Interessierten (ab 8 Jahren)
Kosten: 5 Euro, ggf. Kosten für Busfahrt
Referent/-in: Svenja Fox, Heidrun Zeus, Hans-Peter Matt, Kerstin Ensinger
Anmeldung: nicht erforderlich
Rangerführung zum Wilden See
Wildnis
Der Wilde See im Nationalpark Schwarzwald ist ein ganz besonderer Ort. Seit mehr als 100 Jahren kann sich die Natur ohne Holznutzung hier ungestört entwickeln. Hier kann man den wilder werdenden Wald mit allen Sinnen erleben und viel über Waldökologie, die hier lebenden Tiere und Pflanzen und die Arbeit des Rangerteams erfahren. Die Rundtour führt vom Nationalparkzentrum Ruhestein über das Eutinggrab hinunter zum Wilden See.
Termin: Sonntag, 5. Mai, 9.30 – 13.30 Uhr
Hinweis: Trittsicherheit und Ausdauer sind erforderlich; feste Schuhe und Verpflegung bitte mitbringen.
Treffpunkt: Nationalparkzentrum Ruhestein
Schwierigkeitsgrad: schwer
Teilnehmer: alle Interessierten (ab 8 Jahren)
Anmeldung: erforderlich, Anmeldeschluss ist der 3. Mai, 13 Uhr; online
unter www.nationalpark-schwarzwald.de/veranstaltungskalender oder telefonisch im Nationalparkzentrum Ruhestein unter 07449 92998-444
Hornisgrinde – unterwegs im Hochmoor
Natur und Landschaft – Wildnis
Die Hornisgrinde, mit 1.164 Metern der höchste Gipfel im Nordschwarzwald, ist ein spannendes Ausflugsziel direkt angrenzend an den Nationalpark. Hier gibt es das größte Hochmoor der Region mit wenigen, dafür aber sehr gut an die besonderen Verhältnisse angepassten Tieren und Pflanzen. Der Biberkessel erzählt die Geschichte der Eiszeit, und herrliche Ausblicke auf die Umgebung bieten bei gutem Wetter der Bismarckturm und der Hornisgrindeturm.
Termin: Dienstag, 7. Mai, 10 – 12.30 Uhr
Hinweis: Der Rückweg zum Mummelsee erfolgt eigenständig.
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
Treffpunkt: Bushaltestelle Mummelsee (B 500)
Teilnehmer: alle Interessierten (ab 8 Jahren)
Anmeldung: erforderlich, Anmeldeschluss ist der 6. Mai, 13 Uhr; online oder telefonisch im Nationalparkzentrum Ruhestein unter 07449 92998-444
Grenzgänge für Männer
Wildnis
Natur kennt keine Grenzen, eine gesunde Arbeitsbelastung schon. Diese Mehrtagestour mit Olaf Hofmann, Experte für grüne Resilienz, lädt dazu ein, den Alltag hinter sich zu lassen und durch den Mehrwert von Naturerlebnissen einen Ausgleich zu finden. Das Wahrnehmen der eigenen Grenzen soll den Überblick im Leben schärfen und einen Raum für Wildniserfahrungen vor der Haustür schaffen. Eine Spur wilder leben, unter den Sternen schlafen, ein knisterndes Lagerfeuer entfachen, Grenzen neu spüren.
Termin: Mittwoch, 8. Mai, 14 Uhr bis Freitag, 10. Mai, 12 Uhr
Hinweis: Schlafsack, Isomatte, warme Kleidung, Wanderschuhe und Selbstverpflegung sind mitzubringen. Findet bei jedem Wetter statt.
Körperliche Fitness ist erforderlich, weitere Informationen erhalten Sie vor der Veranstaltung.
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
Treffpunkt: Nationalparkzentrum Ruhestein
Teilnehmer: Erwachsene (nur Männer)
Kosten: 30,- Euro
Referenten: Olaf Hofmann, Referent für Wildniserleben und grüne Resilienz und Florian Hofmann, Ranger
Anmeldung: erforderlich, Anmeldeschluss ist der 1. Mai, 13 Uhr; online oder telefonisch im Nationalparkzentrum Ruhestein unter 07449 92998-444
Sommerfrischler und Skifahrer
Kunst und Kultur – Natur und Landschaft
Auf der Wanderung entlang von touristischen Highlights der Vergangenheit und Gegenwart wird das Thema Fremdenverkehr in der Nationalparkregion von seinen Anfängen bis heute thematisiert und erläutert. Vom Parkplatz Plättig geht es vorbei am ehemaligen Kurhotel Sand über den Sandsee nach Herrenwies, weiter hinauf zum Herrenwieser Sattel, und führt über den Brautstein wieder zurück zum Plättig.
Termin: Freitag, 10. Mai, 15 – 19 Uhr
Hinweis: Trittsicherheit und Grundkondition sind erforderlich, Länge: 8 km. Eine Einkehr in der Nähe (eine Strecke 1,5 km) ist möglich. Findet nicht bei Dauerregen statt.
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
Treffpunkt: Bushaltestelle Plättig (B 500)
Teilnehmer: alle Interessierten
Anmeldung: erforderlich, Anmeldeschluss ist der 9. Mai, 13 Uhr; online oder telefonisch im Nationalparkzentrum Ruhestein unter 07449 92998-444

Rangerführung zum Buhlbachsee
Natur und Landschaft – Wildnis
Wer tiefer in den Nationalpark vordringen möchte, ist bei dieser Tour richtig. Die Rundwanderung führt durch stille Wälder entlang eines malerischen Baches zum Buhlbachse hinab, wo sich im dunklen Moorwasser die Bäume der Umgebung spiegeln. Nach einer Pause am See geht es über einen schmalen Pfad durch die Karwand wieder bergauf. Unterwegs warten schöne Ausblicke und viel Wissenswertes über den Nationalpark und die Arbeit des Rangerteams auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
Termin: Sonntag, 12. Mai, 10 – 15 Uhr
Hinweis: Gute Kondition und Trittsicherheit sind erforderlich; Pause am See.
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
Treffpunkt: Bushaltestelle Lotharpfad (B 500)
Teilnehmer: alle Interessierten (ab 8 Jahren)
Anmeldung: erforderlich, Anmeldeschluss ist der 10. Mai, 13 Uhr; online oder telefonisch im Nationalparkzentrum Ruhestein unter 07449 92998-444
Fotos: Foto 1 hoch und quer: Gemeinsam Grenzen überwinden – eine Veranstaltung im Rahmen des bundesweiten Aktionstags Barrierefreiheit. © Franziska Schick (Nationalpark Schwarzwald)
Foto 2: Foto von Auswanderern aus einer der ehemaligen Waldkolonien Hundsbach, Herrenwies und Erbersbronn. © Wolfgang Herzog/ Nationalpark Schwarzwald




[Zum Archiv]

Unser Jahresprogramm

Unser neues Jahresprogramm ist ab sofort wieder verfügbar. Am schnellsten ganz einfach hier herunterladen.

[mehr]

Unterwegs im Nationalpark

Im Nationalpark Schwarzwald erwartet sie eine faszinierende Vielfalt an Naturbildern in einer der bekanntesten Waldlandschaften Deutschlands. Entdecken Sie den Nationalpark Schwarzwald mit allen Sinnen. Ob zu Fuß, mit dem Rad oder auf den Skiern, der Nationalpark bietet ein unverfälschtes Naturerlebnis und ist sowohl für individuelle Entdecker, als auch für Gruppenreisende ein abwechslungsreiches Ausflugsziel.

Datei herunterladen