Kommunales Kino: Was gewesen wäre

mardi, 20.09.2022 | 20:00 Uhr

Was gewesen wäre

Aus der Reihe „Aktuelles Kino in Deutschland“.

Der Schriftsteller Gregor Sander schrieb auch das Drehbuch zu seinem wunderschönen gleichnamigen Liebesroman; Christiane Paul und Ronald Zehrfeld verkörpern ein frisches – reifes – Liebespaar, das ein Wochenende in Budapest verbringt: Im Hotel entdeckt Astrid plötzlich ihre Jugendliebe Julius (Sebastian Hülk), mit dem sie 1986 in der DDR eine heftige Affäre hatte. Sensibel lotet der Film die verschiedenen Zeit- und Beziehungsperspektiven aus. Regisseur Florian Koerner von Gustorf war bislang als Produzent für Christian Petzold tätig – und teilt dessen Hang zum Realismus.

Alter: ab 6 Jahren

Dauer: 90 Minuten

Karten gibt es nur an der Abendkasse. Weitere Infos finden Sie unter www.koki-oberkirch.de.


Veranstaltungsort

Freche Hus

Apothekergasse 7

77704 Oberkirch

Veranstalter

Kommunales Kino Oberkirch

Keine E-Mail vorhanden