Oberkircher Puppenmuseum

Puppenliebhaber können im "Haus der Melusine" eine einzigartige Sammlung von Puppen bestaunen. Das Ehepaar Zillgith öffnet die Türen seines Privatmuseums im Herzen der Oberkircher Innenstadt. Neben den rund 500 Puppen verschiedener Modelle wie z. B. Käthe-Kruse, Schildkröt und Steiff gibt es auch Stofftiere und eine Modelleisenbahn zu besichtigen. Höhepunkt ist das Cleveland Puppenhaus, einem Modellbau des "Weißen Haus"  von 1903, von dem es nur ca. 15 Stück weltweit gibt.  Die Puppen stammen größtenteils vom Ende des 19. Jahrhunderts, aber es gibt auch lebensecht wirkende Figuren von der Künstlerin Annette Himstedt zu sehen, die Themen von Afrika bis Amerika aufgreift. 

Auch die Geschichte des Hauses ist faszinierend, denn es überstand den Stadtbrand von 1689 und wurde 1697 mit der Stadtmauer als Außenwand konzipiert. Ab 1874 war das Haus im Besitz von Fuhrmännern. Eine Tafel am Haus informiert daher über die Geschichte der Fuhrhalterei in Oberkirch. 

Das Puppenmuseum befindet sich in der Thomaslohgasse 8. Bei Interesse an einer Führung bis max. 6 Personen bitte Kontakt mit Rudolf Zillgith unter Tel.  07802 7062350 aufnehmen. Die Führung dauert ca. eine Stunde und ist kostenlos. Eine kleine Spende wird gerne angenommen.  

Gehen Sie mit uns schon mal auf Entdeckungstour: https://www.oberkirch-virtuell.de/obkvt/pano/puppenmuseum/

Info

Oberkircher Puppenmuseum

Thomaslohgasse 8, 77704 Oberkirch

Nach telefonischer Vereinbarung