Wenn's schmeckt und gut ist, typisch Renchtal

Einfach köstlich! Hausgemachte Vielfalt wie in alter Zeit

Das Bild zeigt Flaschen der Ölmühle Walz

Wenn die Tür aufgeht, dann klingelt’s. Die gute Tradition will es, dass beim „Beck“ genannten Dorfbäcker die Türglocke schellt. Zur guten Tradition gehören auch Brätschel, Weckle, Burebrot, und auch Linzertort' und Hefezopf. Von wo das herkommt? Natürlich aus der eigenen Backstube. Im Renchtal hält sich das Genusshandwerk wie eine Eins. Das gehört doch dazu! Man kennt sich, man fragt, wie’s geht und lässt Grüße ausrichten. So geht ’s badische Gemütlichkeits- und Spezialitäten-Shopping. Fast überall im Renchtal hat es noch Bäcker und Metzger zur Nahversorgung. Weil die schon seit ewig „im Geschäft sind“ und nach alten Rezepturen arbeiten, haben sie auch alle ihre hausgemachten Spezialitäten. Der eine macht es so, der andere so. Lecker ist es überall. Dass es dazu noch viele Imker hat, und eine überregional bekannte Brauerei mit Biergarten, und eine besondere Ölmühle mit außergewöhnlichen (Bio-)Produkten, muss auch erwähnt werden. Früher gab’s das ja überall. Und heute? Im Renchtal ja. Klingelt’s?

Schwarzwaldmarie? Oder doch lieber Hexensud?

Diese und weitere Biersorten, werden bei der Brauerei Bauhöfer, besser bekannt als "Ulmer Bier", hergestellt. 
Lernen Sie die verschiedenen Brautechniken bei einer Führung kennen und probieren Sie sich danach durch das vielfältige Sortiment.